Zitronenwasser – Ein perfekter Start in den Tag

Ein perfekter Start in den Tag

 

Winston Churchill sagte einmal „Perfektion ist Lähmung“ und so gut mir meine Morgenroutine auch tut, sie erfüllt nicht ihren Zweck, wenn ich um sie einzuhalten, total gestresst in den Tag starte. Daher versuche ich dabei nicht zu viel Perfektionimus an den Tag zu legen ;). Ich beginne meinen Tag mit sehr viel Wasser, denn über Nacht verlieren eine Menge davon, sodass unser Körper morgens erst mal rehydriert werden muss. Ich trinke erst ein lauwarmes Glas Kurkuma-Wasser (400 ml Wasser, 1 TL Kurkuma, ½ TL Kokosnussöl und 1 Prise Pfeffer) und im Anschluss ein Glas lauwarmes Zitronenwasser (400 ml Wasser und der Saft einer halben gepressten Zitrone oder ein Tropfen naturreines Zitronenöl). Im Anschluss folgt eine kleine Yoga-Einheit von mindestens 9 Minuten. Es konnte in mehren Studien gezeigt werden, dass eine kleine Sporteinheit das Energielevel um maßgeblich erhöht, sodass man am Ende des Arbeitstages noch Energie hat für seine eigenen Projekte (wie diesen Blog zu schreiben ;)). Im allerbesten Fall lande ich nach meiner Schlussentspannung direkt im Schneidersitz und kehre noch ein paar Minuten in mich für eine kleine Meditation. Ganz schön für mich dabei ist es, diese ersten 30 bis 60 Minuten am Tag ohne Einfluss von außen (mein Handy befindet sich dann noch im Flugmodus) zu verbringen. Eine Übung, die viel Stress abbaut und mir dazu verhilft entspannter zu sein, ist die Dankbarkeit. Dazu finde ich jeden Morgen mindestens drei Dinge für die ich dankbar bin (wie beispielsweise der Kastanienbaum im Hinterhof, der dem Haus Schatten spendet und dafür sorgt, dass es im Sommer nicht so heiß in meiner Wohnung wird). Am Ende finde ich noch einen Fokus bzw. eine Intention für meinen Tag. Im Anschluss kann ich mich dann den Anforderungen des neuen Tages (inklusive den Nachrichten auf meinem Smartphone) und meinen ToDos widmen.

 

Die positiven Wirkungen von Zitronenwasser auf den Körper

 

Ich hoffe ich kann euch mit ein paar erstaunlichen Fakten über die Wirkung von Zitronenwasser auf unseren Körper dazu motivieren, euch morgens auch ein Gläschen von dem Zauberelexier zu gönnen ;). Zuallererst steigern die Inhaltstoffe der Zitrone unsere geistige Klarheit und unseren Fokus, sodass das Trinken von Zitronenwasser ähnlich aktivierend auf unseren Kopf wirkt  wie eine Tasse Kaffee. Ich kann das bestätigen, da ich selbst keinen Kaffee mehr trinke. Eine weitere wichtige Wirkung von Zitronenwasser ist die Unterstützung unserer Verdauung, was wiederum Verdauungsprobleme wie Blähungen, Sodbrennen und Völlegefühl vorbeugt. Zitronen besitzen auch antivirale und bakterielle Eigenschaften, die das Immunsystem unterstützen. Habt ihr als Kind nicht auch immer eine „Heiße Zitrone“ zum Trinken bekommen bei den ersten Anzeichen einer Erkältung oder Grippe? Ein für mich ganz wichtiger Aspekt ist die reinigende Wirkung von Zitronen und Zitronenwasser. Sie helfen dabei Schad- und Giftstoffe aus unserem Körper auszuspülen und unterstützen die Leberfunktion. Und zu guter Letzt ist die Zitrone auch ein natürlicher Appetitzügler und unterstützt dabei auch gut beim Abnehmen.

 

 

Ein paar medizinische Aspekte zur Wirkung von Zitronen

 

Die Grundlage der Entstehung vieler Krankheiten ist oxidativer Stress. Das bedeutet, dass durch Stoffwechselprozesse freie Sauerstoffradikale (reactive oxygen species – ROS) entstehen, die unser Körpergewebe angreifen können. Zitronen sind reich an Zitronensäure, Ascorbinsäure (Vitamin C), Mineralien und Polyphenolen. Letztere besitzen sehr hohe antioxidative Eigenschaften. Ein weiterer Aspekt, der immer mehr in den Fokus der Forschung gelangt ist die Wirkung von Säuren und Basen in unserem Körper. Essen wir viel Fleisch und Milchprodukte fängt der Körper an zu übersäuern.  Ein Produkt, das bei säurehaltiger Ernährung entsteht, ist die Harnsäure. Sie wurde als Hauptverursacher von Entzündungen in unserem Körper ermittelt. Zitronen besitzen einen hohen Gehalt an Citrat (Salz der Zitronensäure), für welches gezeigt werden konnte, dass es Harnsäurekristallablagerungen in den Gelenken (eine Ursache von Arthritis) verhindert und Nierensteine auflösen kann. Und ja obwohl Zitronen sauer schmecken und Zitronensäure enthalten wirkt diese im Körper eher basisch und regt den Körper noch zu eigener Basenbildung wie zum Beispiel die Gallenflüssigkeit an. Ein weitere positiver medizinischer Aspekt, Zitronen regen die Regeneration der Schleimhäute an was sowohl unserem Magen-Darm-Trakt (der Wächter unserer Gesundheit) und allen Allergie-geplagten Erleichterung verschaffen kann.   

 

Ich hoffe ich konnte euch genug Argumente liefern um euren morgigen Tag mal mit einem Glas Zitronenwasser zu starten!

 

Bis dahin,

 

Eure Josi